Lachgasbehandlung

DER ANGSTFREIE ZAHNARZTBESUCH

  

Lachgas ist seit mehreren Jahrzehnten ein sicheres und erprobtes Sedierungsmittel bei Angstpatienten und Patienten mit Würgereiz. Lachgas ist ein sehr stabiles Molekül, das vom Körper sehr schnell aufgenommen werden kann, aber nicht verstoffwechselt wird. Aus diesem Grund bleibt kein Lachgas nach der Behandlung im Körper.

Das Lachgas bewirkt eine Entspannung und Entkopplung von der Realität. Man fühlt sich leicht und hat ein Gefühl der Gleichgültigkeit. Die Angst wird spürbar unterdrückt.

Sie bekommen vor der Behandlung eine Nasenmaske, die mit dem Lachgasgerät verbunden ist. Durch die Maske können Sie entspannt atmen. Jede Sedierung fängt mit reinem Sauerstoff an und endet auch mit reinem Sauerstoff. Die Lachgaskonzentration wird langsam gesteigert, bis Sie ein entspanntes Gefühl bekommen. Somit sind Sie in der Lage, selber die Menge an Lachgas zu bestimmen. In seltenen Fällen kann es zu einem Unwohlgefühl mit Schwindel kommen, dieser Zustand lässt sich mit Einatmen von reinem Sauerstoff schnell korrigieren. Während der gesamten Behandlung werden Sauerstoffsättigung und Puls überwacht. Lachgas wirkt sehr schnell und wird durch die Lunge aufgenommen. Es unterdrückt die Angst, noch bevor sie entstehen kann und führt zu einer deutlichen Entspannung. Die Lachgassedierung hat keinerlei körperliche Einschränkungen nach der Behandlung zur Folge, Sie können selbständig die Praxis verlassen und am normalen Alltag teilnehmen.

Lachgas ist für fast alle Patienten sehr gut geeignet, die Angst vor der zahnärztlichen Behandlung haben oder unter einem überdurchschnittlichen Würgereiz leiden. Durch die sehr gute Steuerbarkeit ist die Lachgassedierung für alle Eingriffe von der professionellen Zahnreinigung bis zu chirurgischen Eingriffen gut einsetzbar.

 

UNTERSCHIED ZWISCHEN DER LACHGASSEDIERUNG UND DER VOLLNARKOSE

Bei der Vollnarkose ist die Anwesenheit eines ausgebildeten Facharztes für Anästhesie, da eine künstliche Beatmung notwendig ist, unabdingbar. Der Patient bekommt einen Zugang gelegt und das Narkosemittel wird in die Blutbahn injiziert, sodass direkt die Wirkung eintritt und der Patient danach künstlich durch die Nase beatmet wird.

Die Lachgassedierung ist die einzige Sedierung in der Zahnmedizin beim bewussten Patienten. Das bietet große Vorteile bei der Kommunikation zwischen dem Patienten und dem Zahnarzt und der Patient erfährt bewusst ein positives Erlebnis.

 

KOSTEN

Die Behandlung mit Lachgas wird nach der Zeit der Sedierung berechnet, 30 Minuten werden in unserer Praxis mit 75€ kalkuliert, jede weitere 15 Minuten 25€. Hinzu kommt einmalig eine Nasenmaske von 5 €, welche Sie mit nach Hause nehmen und zu jeder weiteren Behandlung mitbringen.